Das beste Holz für ein Schneidebrett

Schneidebrett Klassiker Aus Eichenholz Küchenbrett Längsholz Eiche

Die Wahl des richtigen Holzes

Das beste Holz für ein Schneidebrett? Wir geben die unsere Erfahrungen weiter. Unsrer Meinung nach ist ein Schneidebrett in jeder Küche unverzichtbar – natürlich eines aus Holz :-). Es dient nicht nur als Arbeitsfläche zum Zerkleinern von Lebensmitteln, sondern ist auch als ästhetisches Element. Bleibt es auf der Küchenarbeitsplatte liegen, kann man schon fast „Deko“ dazu sagen. Bei der Auswahl eines Schneidebretts gibt es jedoch eine entscheidende Überlegung: das Holz. Denn nicht alle Hölzer sind gleich. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Arten von Holz und finden heraus, welches unsrer Meinung nach am besten für ein Schneidebrett eignet.

Schneidebretter

Hartholz vs. Weichholz

Der erste Schritt bei der Auswahl eines Schneidebretts ist die Entscheidung zwischen Hartholz und Weichholz. Hartholz, wie z. B. Ahorn, Eiche, Kirsche und Nussbaum, zeichnet sich durch seine Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit aus. Es ist weniger anfällig für Kratzer und Schnitte, was es ideal für den Gebrauch in der Küche macht. Weichholz, wie z. B. Kiefer oder Zeder, ist im Vergleich dazu weniger robust und kann leichter durch Messerschnitte unansähnlich werden.

klassische Schneidebretter

Die besten Hölzer für Schneide-bretter

  1. Ahornholz: Ahorn ist eine der beliebtesten Optionen für Schneidebretter. Es ist robust, langlebig und hat eine gleichmäßige Maserung, die sich gut für das Schneiden von Lebensmitteln eignet. Darüber hinaus ist Ahornholz nicht nur funktional, sondern auch optisch ansprechend, mit seiner hellen Farbe und feinen Maserung.

  2. Nussbaumholz: Nussbaumholz ist bekannt für seine dunkle Farbe und edle Maserung. Es ist sehr widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit und Flecken, was es zu einer ausgezeichneten Wahl für Schneidebretter macht. Obwohl Nussbaum etwas teurer sein kann, ist die Investition lohnenswert. Farbintensive Lebensmittel haben hier keine Chance. 

  3. Kirschholz: Kirschholz bietet eine schöne Maserung und eine warme, orange/rötliche Farbe, die deiner Küche einen Farbtupfer verleiht. Es ist ebenfalls robust und widerstandsfähig, sodass es den Anforderungen wie allen anderen harten Maserhölzer standhält.

  4. Eichenholz: Eichenholz ist der klassiker unter der Holzarten. Bekannt für seine Härte und Dichte, was es zu einer ausgezeichneten Wahl für Schneidebretter macht. Es ist sehr langlebig und kann jahrelang halten, auch bei regelmäßigem Gebrauch.

Schneidebrett Kaufen

Pflege und Wartung eine Schneidebretts

Leinöl Firnis

Unabhängig vom gewählten Holz ist die richtige und wiederkehrende Pflege entscheidend, um auch nach Jahren der Benutzung deines Schneidebretts immer noch Spaß daran zu haben. Reinige es nach jedem Gebrauch mit warmem Wasser und trocknen es gründlich ab. Spülmittel würden wir nur verwenden, wenn es ein invensives Lebensmittel wie rohes Fleisch oder Fisch gewesen ist. In der Spülmaschine hat Holz ohnehin nichts verloren, da es beschädigt wird. Gelegentliches Einölen mit einem lebensmittelechten Öl, wie z. B. Walnussöl oder Leinöl Firnis, hilft dabei, das Holz zu pflegen und seine Dauerhafte Schönheit zu behalten.

Fazit

Was ist den nun das beste Holz für ein Schneidebrett?

Die Wahl des richtigen Holzes ist sicher nicht leicht, wenn es viele verschiedene Arten gibt. Entscheidend für die Qualität und Langlebigkeit deines Schneidebrettes ist vor allem auch die handwerkliche Fertigung. Schau hier etwas genauer hin! Ahorn, Nussbaum, Kirsche und Eiche sind allesamt erstklassige Optionen, die sich durch ihre härte, Optik und Funktionalität auszeichnen. Investiere in ein hochwertiges Schneidebrett aus einem dieser Hölzer, und habe viele Jahre lang Freude daran, während du in deiner Küche tolle Gerichte zubereitest.

zu unseren Schneidebretter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert