Kleiner Holzratgeber – Kirsche

Hirnholz Schneidebrett Kirsche

Die zwei Kirschholzarten, die auf dem europäischen Holzmarkt gehandelt werden, ähneln sich sehr in Optik und Eigenschaft. Wir beschäftigen uns in unserem kleinen Holzratgeber heute mit der europäischen und der amerikanischen Kirsche.

Eigenschaften

Der Kirschbaum wird bis zu 25m hoch und kann bis zu 100 Jahre alt werden. Da das Stammholz aber im Alter zur Fäule ♣️ neigt, werden die Bäume bereits mit spätestens 70 Jahren geschlagen.

Mit feiner Struktur und einer rotbraunen Farbe zählt die Kirsche derzeit zu den wertvollsten Hölzern für Möbel.

Die Nachfrage nach Kirschbaum kann durch die europäischen Exemplare durch die vergleichsweise geringen Stammdimensionen 🌳 nicht erfüllt werden, so dass das aktuelle Sortiment zum größeren Teil aus dem amerikanischen Kirschbaum besteht.

Das Holz wird vor allem als Furnierholz für den Innenausbau sowie insbesondere als Möbelholz verwendet.

Küchenbrett aus Kirsche

Die europäische Kirsche wird auch Vogelkirsche oder Wildkirsche genannt und ist im Stammdurchmesser schmaler als ihr amerikanischer Kollege.

Die amerikanische Kirsche ist stämmiger und dunkler gefärbt. Daher wird sie auch als Black Cherry bezeichnet.

Kopfholz Schneidebrett Kirsche

Der Splint (= das Splintholz ist die aktive, äußere Zone des Baumes direkt unter der Rinde) des Kirschbaums ist gelblich-weiß, während das Kernholz eine gelbrötliche bis rotbraune Färbung hat.

Die Färbung der Kirsche kann vor allem durch Lichteinwirkung stark nachdunkeln und einen warmen, hell-goldgelben bis dunkel-rotbraunen Ton annehmen. Durch chemische Behandlung kann die Farbei auch dem Mahagoni nahe kommen.

Vorkommen

Der europäische Kirschbaum kommt fast in ganz Europa bis nach Kleinasien, Nordiran und zum Kaukasus vor. In Deutschland gibt es Vorkommen im Steigerwald, Bodenseegebiet, Kottenforst bei Bonn und im Göttinger Wald.

Die amerikanische Black Cherry findet sich in Nordamerika und südlich bis Guatemala.

Hauptverwendung und Bearbeitungsmöglichkeiten

Die Kirsche weist eine meist gleichmäßige feine Struktur auf und ermöglicht dadurch eine sehr leichte Bearbeitung durch maschinelle und manuelle Werkzeuge. Dies hat zur Folge, dass glatte Oberflächen und saubere Kanten einfach herzustellen sind.

Die Kirsche lässt sich gut trocknen. Dennoch ist hier Vorsicht geboten, da kleine Querschnitte zum Werfen neigen.

Ähnlich wie das Holz des Nussbaumes wird Kirschholz wegen seiner edlen und dekorativen Optik oft im hochwertigen Innenausbau verwendet. Als Furnier oder massiv wird es zu Möbeln, Parkett, Decken- und Wandbekleidungen verarbeitet.

Vor allem im Möbelbau des Biedermeiers- und des Jugendstils war es durch seine warmen Rottöne sehr beliebt.

Daten und Fakten zum Kirschbaumholz

 

Europäische und amerikanische Kirsche

 

Rohdichte lufttrocken (12-15% u)

0,52—0,60—0,70 g/cm³

Druckfestigkeit u12-15

44—55 N/mm²

Biegefestigkeit u12-15

83—110 N/mm²

 

Wir bei Holz-Liebling verwenden das Holz der Kirsche gerne für dekorative, edle Schneidebretter. Auch die schicke Teigrolle aus Kirsche ist ein echter Hingucker.
Wenn wir dich auf den „Kirsch“- Geschmack gebracht haben, findest du hier unsere Artikel. 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

öffne WhatsApp
benötigst du Hilfe?
Du benötigst Hilfe oder hast eine Frage? Schreibe 📱 uns per WhatsApp oder ruf direkt in der Werkstatt 🪚 unter 01520 5836470 an. Wir helfen dir gerne 😉